Stand Up Paddling – stehend Paddeln

stand up paddling
© Andreas P - Fotolia.com

Heute wollen wir uns mal wieder einer neuen Trendsportart widmen. Da es bald hoffentlich 😉 draußen wieder Sommer wird möchten wir heute uns dem Thema Stand Up Paddling beschäftigen. Eine der wichtigste Regeln beim Stand Up Paddling ist Übung macht den Meister, den gerade am Anfang ist es enorm schwierig seine Balance und das Gleichgewicht auf dem Surfbrett zu halten. Wer hat eigentlich den Trend Stand up Paddling erfunden? Dieser coole Trend wurde in den USA erfunden. Die Entstehung geht aber ursprünglich auf die polynesichen Fischer zurück, die sich in ihren Kanus stehend vor Tahiti auf dem Meer fortbewegten. Auf Hawaii wo das Surfen erfunden wurde, galt Stand up Paddlling der Sport des Königs. Mittlerweile schwappt der Trend Stand up Paddling auch nach Deutschland über. Letztes Jahr war schon zu beobachten, dass an machen Badeseen das Stand up Paddling ausprobiert wurde.

Surfbrett und Paddel

Wie der Name schon sagt, geht es dabei im Grunde um paddeln im stehen. Auf einem Surfbrett ohne dabei die Balance und das Gleichgewicht zu verlieren um so die Richtung und Geschwindigkeit durch das paddeln zu bestimmen. Das Gleichgewichtsgefühl sollte beim Stand up Paddling sehr ausgeprägt sein, gerade wenn ein leichter Wellengang ist. Zu erlernen ist die Trendsportart im Vergleich zu anderen „Surfdisziplinen“ relativ leicht. Mit einer guten Anweisung klappt das Stand Up Paddling dann oft schon nach wenigen Stunden. Auch die Ausrüstung ist recht überschaubar. Neben einem passenden Board, das inzwischen in einigen Surfgeschäften angeboten wird fehlt nur noch das passende Paddel und eventuell ein Neopren Anzug. Dieser wird aber nicht zwingend benötigt. Wer aber schon etwas geübter

Stand up Paddling Technik

Der Sportler sollte nach Möglichkeit aufrecht stehen um auf dem Surfbrett mit dem Paddel die Richtung zu koordinieren. Das Paddel sollte regelmäßig gewechselt werden. Beim Stand up Paddling auf den See oder an der Meeresküste können größere Wegstrecken zurückgelegt werden.

Stand up Paddling Anfänger

Wer sich für den tollen Sport interessiert und diesen einmal ausprobieren möchte, sollte am Anfang sich ein möglichst ruhiges Gewässer aussuchen wo keine anderen Wassersportler unterwegs sind, damit kein künstlich starker Wellengang das Training erschwert. Weiter auf das Wasser raus wagen sollte sich erst, wenn das aufsteigen auf das Board und die Grundtechniken sicher beherrscht werden. Wenn die Balance und das Gleichgewicht auf dem Board einmal richtig so sollte nun mit dem Paddel das richtige navigieren geübt werden. Denn nur so ist das Stand up Paddling auch bei stärkerem Wellengang oder in einer Brandung ohne Probleme möglich. Auch die Fitness und Kondition ist Stand up Paddling richtig gut, da alle Muskelgruppen aktiviert werden. Als Ausgleichsport zum Stand up Paddling sollten Sportarten gewählt werden, die die Kondition nochmals stärken, wie zum Beispiel Joggen zur Mentalen Stärkung empfehlen wir euch Yoga oder Pilates.

Das Paddel

Das Paddel welches beim Stand up Paddling benutzt wird, sollte in der Regel rund eine Paddel-Blattlänge länger sein als der Surfer selbst. Dies ermöglicht längere und kraftvollere Züge und damit verbunden eine höhere Endgeschwindigkeit im Wasser. Die Paddel gibt es in unterschiedlichen Ausführungen so beginnen Stand up Paddels ab einen Preis von 79,00 € und gehen bis zu 399,00 €. Mittlerweile gibt es die Paddel in unterschiedlichen Materialien wie zum Beispiel Glasfaser, Kunststoff oder aus Holz. Ein Highlight sind Stand up Paddel aus Bambusblättern.

Fazit Stand up Paddling

Stand Up Paddling ist eine wirklich tolle Sportart die gerade an heißen Sommertagen richtig viel Spaß bringt. Wir können euch nur dazu raten Stand up Paddling einmal auszuprobieren, denn neben den d Spaßfaktor wird auch noch der Körper trainiert. Das Schöne am Stand up Paddling ist, dass dieser Sport nach nur ein paar Stunden schon beherrscht wird. Die Anschaffungskosten für ein Board und einem Paddel liegen zusammen bei ca. 850 € bis 1100 €. Wer aber mit dem Stand up Paddling erst beginnt, der sollte sich das Board und das Paddel leihen um zu sehen ob es überhaupt den Fun bringt. Wir sind vom Stand up Paddling schwer begeistert. Der nächste Sommer kommt mit großen Schritten.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.